Forschungsprojekt der Uni Würzburg

Die Delfintherapie ist eine nicht ganz unumstrittene Therapieform ohne einen bislang wissenschaftlich erbrachten Wirksamkeitsnachweis.

Genau aus diesem Grund unterstützen wir hilfsbedürftige Familien mit erkrankten Kindern im Rahmen dieses konkreten Forschungsprojektes der Universität Würzburg, das noch bis 2011 andauern wird. Ziel ist es, eine Wirksamkeit der Delfintherapie zu überprüfen, Wirkungsweisen zu ergründen und Therapiekonzepte zu entwickeln und dabei gleichzeitig erkrankte Kinder zu unterstützen. Alles unter gleichmäßiger Berücksichtigung der Therapiebedürfnisse und einer artgerechten Tierhaltung, was uns ein großes Anliegen ist.

 

Auf Grundlage der Ergebnisse des ersten Projektabschnittes wurde das Therapiekonzept überarbeitet. Aktuell werden jährlich 2-4 Therapiewochen durchgeführt, um dieses Konzept in der Praxis zu erproben und dessen Wirksamkeit zu prüfen. So konnten die bisherigen Erkenntnisse zur Wirksamkeit der Delfintherapie ausgeweitet und differenziert werden.
Die für die Durchführung einer Therapiewoche entstehenden Kosten sind von den Teilnehmern zu tragen und belaufen sich auf ca. 2.500,-- € pro Familie.

 

Allerdings zeigen jetzt schon die vorläufigen Forschungsergebnisse, dass die Eltern positive Veränderungen im sozial-emotionalen und kommunikativen Verhalten ihrer Kinder wahrnehmen, die auf die Delfintherapie zurück zu führen sind. Sie beschreiben ihre Kinder nach der Delfintherapie als selbstsicherer und bescheinigen ihnen eine höhere sozial-emotionale Kompetenz. Weiterhin beobachten sie eine Zunahme beim Verständnis und Einsatz verbaler Sprache sowie eine erhöhte nonverbale Reaktivität.

 

Diese von den Eltern wahrgenommenen und beschrieben Veränderungen sind deutliche Therapieeffekte, die mindestens über ein halbes Jahr hinweg stabil blieben. Diese subjektiven Einschätzungen der Eltern werden durch die objektiven Daten aus der Verhaltensbeobachtung tendenziell gestützt. Damit erweist sich das entwickelte therapeutische Konzept von Delfintherapie und das daraus abgeleitete therapeutische Handeln als wirksam bei der Behandlung von Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren, deren Kommunikations- und Interaktionsprobleme im Zusammenhang mit einer schweren Behinderung entstanden sind.

Solange jedoch keine fundierten wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit vorliegen, unterstüten wir zum Schutz der Tiere keine kommerziellen Delfintherapien im Ausland.

 

Hilfsprojekte

Forschung Delfintherapie

Suchen nach